Was ist Hypnose?

Was ist Hypnose?


Kennen Sie das: Sie erreichen mit dem Auto Ihr Zuhause und können sich nicht mehr an die Fahrt dorthin erinnern? Totale Versunkenheit bei der Lektüre eines Buches? Sie laufen und geraten in einen regelrechten Flow?
Das ist Trance, eine Alltagserfahrung, oft unbemerkt und nur ein Sekundenzustand. Trance lässt sich gezielt durch Hypnoseeinleitung erreichen. Beim Übergang von Wachen und Schlafzustand befindet sich jedoch jeder Mensch bis zu einem gewissen Grad in einem hypnotischen Zustand.
Die Bezeichnung „Hypnose“, 1843 von dem Arzt James Braid geprägt, wird abgeleitet von Hypnos, in der griechischen Mythologie der Gott des Schlafes, Bruder des Todes. Viele Klienten denken, nachdem sie aus der hypnotischen Trance in ihr normales Alltagsbewusstsein zurückgekehrt sind, sie waren nicht in Hypnose. Schließlich haben sie nicht geschlafen, haben alles genau mitbekommen und können sich an alles erinnern, was sie dabei erlebt haben.

Das sind für die Hypnosetherapie hervorragende Voraussetzungen!
Der Zustand der Trance ist von Mensch zu Mensch, wie auch in wechselnden Situationen, verschieden, also eine ganz subjektive Erfahrung. Der Fokus der Aufmerksamkeit richtet sich dabei von außen nach innen, äußere Reize/Geräusche werden nur noch am Rande oder gar nicht mehr wahrgenommen. Je tiefer die Trance, umso stärker verlagert sich die Konzentration auf innere Vorgänge. Manche Hypnotisierte nehmen ihren Körper als schwer, andere als leicht und schwebend wahr. Einige sind ganz in Gedanken. Hypnose ist entspannend, wird von wohltuender Ruhe begleitet, wirkt auch ohne therapeutische Prozesse erholsam und erfrischend. Eine Verzerrung des Raum-Zeit-Erlebens, Rückführungen, selbst Schmerzunempfindlichkeit sind möglich.
Während der Hypnose ist Ihr Bewusstsein 2-3 mal so geschärft, wenn es auch in den Hintergrund tritt und Raum für Ihr Unbewusstes schafft. Das ist der Ort, an dem all Ihre Erfahrungen abgespeichert sind, wo die Wurzel Ihres Problems und gleichzeitig dessen Lösung liegt.
Hier findet unsere gemeinsame Therapie statt.

Dabei folge ich den Methoden von Dave Elman und Gerald Kein. Eine moderne, effektive Form der Hypnosetherapie, die ursachenorientiert und damit aufdeckend arbeitet. Wir finden den eigentlichen, meist unbewussten, Entstehungsgrund Ihrer Beschwerden und bearbeiten diesen. Dies bedeutet, dass Sie sich durchaus noch an Ihre ursprünglich gemachte Erfahrung erinnern, sie allerdings nun neutral und frei von einst negativen, belastenden Gefühlen und Gedanken betrachten können. Ihrem Symptom ist der Nährboden damit entzogen. Dann konzentrieren Sie sich immer noch in Hypnose auf Ihr zuvor gestecktes Ziel (Beschwerdefreiheit), weil Sie jetzt positive, bestärkende Suggestionen zur Unterstützung auf Ihrem neuen Weg erhalten.

Bei den Suggestionen handelt es sich um Empfehlungen, Ermunterungen der Therapeutin, die ganz an Ihre Situation und Ihr Thema angepasst sind.
Niemand kann Sie in Hypnose zu etwas zwingen, was sie nicht tun wollen, wenn es beispielsweise Ihrem Wertesystem widerspricht. Sie entscheiden, ob Sie die erhaltenen Suggestionen akzeptieren und annehmen. Ebenso werden Sie nichts ausplaudern, was Sie nicht preisgeben möchten. Sie haben jederzeit die Kontrolle und können sich sogar selbst aus der Trance zurückholen, wenn Sie es möchten oder äußere Umstände dies erfordern.

So ist jede Hypnose eigentlich eine Selbsthypnose, denn Sie entscheiden, ob und inwieweit Sie sich in die Entspannung führen lassen. Wenn Sie es vertrauensvoll zulassen, sind Sie tief hypnotisierbar und können von dieser wunderbaren Möglichkeit voll und ganz profitieren. Ihre Motivation und Ihr Engagement entscheiden maßgeblich über den Erfolg.

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!
  • Stacks Image 1181
  • Stacks Image 1183